Der Bereich Rechtsanwälte

Im Bereich „Rechtsanwälte“ finden Sie neben Informationen rund um den Anwaltsberuf alles Wissenswerte zum anwaltlichen Berufsrecht und Vergütungsrecht. Sie können sich hier auch darüber informieren, was Sie zu beachten haben, wenn Sie die Qualifikation als Fachanwalt anstreben bzw. bereits besitzen.

Der Bereich RA-Fachangestellte

In diesem Bereich finden Sie Informationen rund um den interessanten und zukunftssicheren Beruf des/der Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Weiterbildung zum/zur Geprüften Rechtsfachwirt/in.

Der Bereich Mandanten

Im Bereich Mandanten finden Sie neben Informationen über die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München alles Wissenswerte, was Sie bei der Beauftragung eines Rechtsanwalts wissen sollten. Hier finden Sie auch die Namen und Adressen anderer Ansprechpartner, wenn die Rechtsanwaltskammer München nicht für Sie tätig werden kann.

Der Bereich RAK München

In diesem Bereich können Sie sich unter anderem über die Gremien und die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München informieren. Hier können Sie auch alle Veröffentlichungen der Rechtsanwaltskammer München in elektronischer Form abrufen.

Artikel

Umfrage zur Regel 47 der Verfahrensordnung des EGMR

Gelegenheit zur Teilnahme bis 18.05.2021

Der CCBE (Rat der Europäischen Anwaltschaft) richtet sich derzeit mit einer Befragung über die Praktikabilität der Regel 47 der Verfahrensordnung des EGMR über die Individualbeschwerde an Anwältinnen und Anwälte. Die Fragen, welche sich aus dem anliegenden Fragebogen (Fragebogen in englischer Sprache, Fragebogen in französischer Sprache) ergeben, zielen dabei sowohl auf das Formular als auch auf Erfahrungen mit der Kanzlei des Gerichtshofs ab, beispielsweise technische Schwierigkeiten im Umgang mit dem Formular oder die Antwortbereitschaft der Kanzlei. Anwältinnen und Anwälte, die an der Befragung teilnehmen möchten, werden gebeten, ihre Beiträge bis 18.05.2021 an das Brüsseler Büro der BRAK zu richten. Die Beiträge werden sodann gesammelt an den CCBE übermittelt, wobei die Namen der Teilnehmer nicht an den Gerichtshof weitergegeben werden.