Der Bereich Rechtsanwälte

Im Bereich „Rechtsanwälte“ finden Sie neben Informationen rund um den Anwaltsberuf alles Wissenswerte zum anwaltlichen Berufsrecht und Vergütungsrecht. Sie können sich hier auch darüber informieren, was Sie zu beachten haben, wenn Sie die Qualifikation als Fachanwalt anstreben bzw. bereits besitzen.

Der Bereich RA-Fachangestellte

In diesem Bereich finden Sie Informationen rund um den interessanten und zukunftssicheren Beruf des/der Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Weiterbildung zum/zur Geprüften Rechtsfachwirt/in.

Der Bereich Mandanten

Im Bereich Mandanten finden Sie neben Informationen über die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München alles Wissenswerte, was Sie bei der Beauftragung eines Rechtsanwalts wissen sollten. Hier finden Sie auch die Namen und Adressen anderer Ansprechpartner, wenn die Rechtsanwaltskammer München nicht für Sie tätig werden kann.

Der Bereich RAK München

In diesem Bereich können Sie sich unter anderem über die Gremien und die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München informieren. Hier können Sie auch alle Veröffentlichungen der Rechtsanwaltskammer München in elektronischer Form abrufen.

Artikel

Gesetz zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche in Kraft getreten

Durch das Gesetz wird der Staftatbestand der Geldwäsche in § 261 StGB neu gefasst

Am 19.03.2021 ist das Gesetz zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche vom 09.03.2021 (BGBl. 2021 Teil I Nr. 10, S. 327 ff.) in Kraft getreten. Durch das Gesetz wird insbesondere der Staftatbestand der Geldwäsche in § 261 StGB neu gefasst. Als zentrale Änderung sind mit der aktuellen Fassung nunmehr sämtliche Straftaten taugliche Vortaten der Geldwäsche (sog. „all-crimes-approach“). Flankierend wurden insbesondere Vorschriften der StPO und des GvG geändert, so dass u.a. Ermittlungsbefugnisse ausgeweitet und Geldwäsche-Verfahren in die Zuständigkeit der Wirtschaftsstrafkammern überführt werden.

Zu den Einzelheiten verweisen wir auf die gesetzliche Regelung.

Die Bundesrechtsanwaltskammer hatte den Entwurf des Gesetzes insbesondere im Hinblick auf den all-crimes-approach stark kritisiert. Die entsprechende Stellungnahme der BRAK finden Sie hier.